Restaurant - Das Alex in Heilbronn - Erfahrungen

Restaurant Das Alex in Heilbronn

Golfca

New Arrival
4 Juni 2018
22
42
8
#1
Das Alex in Heilbronn ist jetzt nicht gerade ein „haute cousine Restaurant“, trotzdem besuche ich es immer wieder regelmäßig.

Für mich hat das Restaurant 4 elementare Vorteile welche einen Besuch immer lohnenswert für mich machen.


Standort:
Es ist für mich ein Standortvorteil dass das Lokal auf der „Heilbronner Theatermeile“ eingebettet zwischen dem Großen Haus und dem Komödienhaus im so genannten K3 liegt. Standortvorteil weil ich es gerne vor einer Theateraufführung an denen ich als Zuschauer ab und an teilnehme, gerne besuche.

Für das Lokal ist die Lage wohl eher ein Standortnachteil, liegt es doch am Ende der Fußgängerzone. Ich finde es hingegen sehr angenehm das die Besucherfrequenz sehr überschaubar ist, abgesehen man geht am Wochenende zum Brunch dort hin. Aber um die Mittagszeit oder auf den Abend hin ist dort nicht so sehr viel Betrieb, das schlägt sich für mich positiv in der reduzierten Geräuschkulisse nieder welches somit für mich einen erhöhten Erholungswert nach sich zieht, als auch das kein „kommen und gehen“ vorherrscht welches oft einmal eine nachhaltige Hektik nach sich zieht.


Bedienung:
Die Bedienungen sind sehr freundlich und ich muss meistens nicht sehr lange warten bis die Bestellung aufgenommen wird, und in der Konsequentz das servieren von Getränke und Speisen ebenso rasch erfolgt.


Mittagstisch:
Das Restaurant bietet ein Mittagsmenü an welches preislich in der Bandbreite 7.00-9.00 ,€ schwankt, je nach Essen ist ein Salat oder gar ein Nachtisch dabei. Auch sind die Mittagsmenüs als auch das sonstige Essen immer sehr schön für das Auge angemacht.

Sollte das Mittagsmenü einem nicht zusagen, so kann ich immer auf 2 Alternativen auf der Speisekarte ausweichen.
Alternative 1:
Schnitzel >>Champignon<<
Knuspriges Schnitzel (wahlweise vom Schwein oder Pute) mit frisch gebratenen Champignons und Zwiebeln in feinem Kräuterrahm, dazu Pommes frites.

Alternative 2:
Pmmes frites, ich habe selten in einem Lokal solch gute Pommes gegessen wie im Alex und das zum wiederholten male.


Grauburgunder:
Im Alex gibt es einen wunderbaren Grauburgunder der im pfälzischen Wachenheim angebaut, ausgebaut und zum Teil in Heilbronn (von mir) getrunken wird.
Auf der Karte wird der Charakter des Weins wie folgt beschrieben: „trockener Wein mit Nuancen von reifer Birne und Ananas“. Mir schmeckt der Wein sehr gut, ich ordere fast ausschließlich unabhängig vom Essen, speziell diesen edlen Tropfen.



Bei meinen Theaterbesuchen mache ich oft einmal vorher im Alex halt und bestelle mir einmal den Grauburgunder und eine Portion Pommes dazu.
Mit diesem frugalen Highlight stimme ich mich immer gerne auf die bald folgende Vorstellung ein.
 
4 Juni 2018
22
42
8
#2
So ich war jetzt mal an einem Sonntag am Spätnachmittag in dem Lokal, da gibt es keinen Mittagstisch.
Ich wollte mir wie gewohnt mein Schnitzel >>Champignon<< bestellen und habe mich,
die Speisekarte in der Hand zwecks persönlicher Horizonterweiterung für
"Rigatoni >Capri< mit zarter Hähnchenbrust" entschieden.

Es hat klasse geschmeckt, war sehr schön auf dem Teller angemacht,
jetzt habe ich mir für meine künftigen Besuche bei der Essensauswahl Konkurrenz gemacht.


Beim Getränk blieb ich jedoch bei meiner konservativen Einstellung, der Grauburgunder war es:
"never change a winning Team" kann ich hier auf neudeutsch verkünden.
 

Golfca

New Arrival
4 Juni 2018
22
42
8
#3
Die Kombination meines restlichen Tagesprogramms, der Parkmöglichkeit für mein Auto und meine Freizeitgestaltung ließ mich mal wieder in den frühen Abendstunden im Alex aufschlagen. Bei dem Diensthabenden Mitarbeiter erkundigte ich mich nach dem heutigen Tagesessen und als ich erfahren habe dass dies „saftige Roulade mit Kartoffelschnee und Kaisergemüse“ war bzw. ist, es hört sich einfach schon einmal lecker an, erkundigte ich mich noch, ob ein solches Essen zur schon fortgeschrittener Stunde noch vorhanden ist, und als die Rückmeldung positiv war, orderte ich für mich eine Portion. Zu verlockend hörte sich die Speise für mich an. Auch wenn es nicht die ideale Kombination zum Tagesessen ist, der Begleit-Bruder zu dem Tagesessen sollte der von mir so geliebte Pfälzer Grauburgunder sein.

Der Wein wurde mir serviert, einfach eine Offenbarung :), der Tag schien für mich gerettet zu sein. Wenig später bekam ich am Abend das Tagesessen serviert, eigentlich eine Unverschämtheit :(. Das Kaisergemüse und der poetisch klingende Kartoffelschnee waren nicht richtig heiß und eigentlich verkocht, das Fleisch der Roulade zu hart, insgesamt hätte ein solches Essen aus meiner Sicht nicht mehr die Küche verlassen dürfen (n).

Wenn ich mir überlege welch klasse Alternativen mir sich noch angeboten, fast schon aufgedrängt haben, aber der Kartoffelschnee hat mich einfach meiners Urteilsvermögens beraubt.

Fazit für mich: esse den Mittagstisch zur Namensgebenden Uhrzeit und nicht am Abend. Dem Alex werde ich jedoch um eine nicht notwendige Erfahrung reicher, eine weitere Chance geben.
 

Golfca

New Arrival
4 Juni 2018
22
42
8
#4
Ich war wieder mehrfach im Alex, meistens um Sinnvoll die Zeit zu überbrücken. ;)
Habe mir oftmals zum Essen isoliert lediglich die Pommes bestellt,
oder in der Kombination mit dem oben schon erwähnten "Schnitzel >>Champignon<<"
einfach ein leckerer Gaumenschmaus.(y)

Beim Getränk bin ich jedoch umgeschwenkt vom geliebten Wachenheimer Grauburgunder
auf den in der Speisekarte ebenfalls zu findenden "Pfälzer Landwein",
selbiger ist knapp 1,90 €uro günstiger und schmeckt mir auch ausgezeichnet gut (y)
 
Neu: gratiszeiger.com
Der neue kostenlose Anzeigenmarkt


Neu: stuffdreams.com
Die neuesten u. coolsten Geschenksideen


Neu: loquidoki.com
Let's talk - Über Gott und die Welt


Oben Unten