Restaurant - Deutsche Eiche - Erfahrungen

Restaurant Deutsche Eiche

Golfca

New Arrival
4 Juni 2018
22
42
8
#1
Eher durch Zufall bin ich über das Hotel gestolpert, der Name mag auch eine etwas abschreckend Botschaft aussenden, wenn man sich mit der Geschichte des Hauses, vor allem der jüngeren Historie beschäftigt, ist eher das Gegenteil der Fall ;). Der Name rührt noch aus der Zeit als Bayern noch einen König hatte (1864), nun ist es eher ein beliebter Treffpunkt der Münchner Schwulenszene, der Ludwig II wäre sicherlich Stammgast in der Reichenbachstraße gewesen. Mir war dieser aktuelle Schwerpunkt egal, ich wollte ein bezahlbares Hotelzimmer für meinen Aufenthalt in München haben, wenn es geht relativ zentral gelegen und da hat es sich für mich angeboten mal die Preise dieses Hotels zu checken und ich bin fündig geworden und ich buchte mir ein Zimmer für mehrere Tage/Nächte. Vorausschickend muss ich allerdings sagen das ich nicht so sehr viel vergleichende Erfahrungen mit anderen Hotels habe, dafür bin ich insgesamt doch zu wenig unterwegs, aber auf mich hat das Hotel insgesamt einen sehr guten Eindruck hinterlassen (y). Mein Einzelzimmer hatte eine gewisse Attraktivität, es war vor allem sauber und ich habe mich in meinem Zimmer als auch in dem Haus sehr wohl gefühlt. Vor allem die Mitarbeiter mit denen ich es direkt zu tun hatte, ob vor meinem Besuch schon beim Zimmer buchen am Telefon oder während meiner Zeit in München waren alle sehr freundlich und ich hatte immer den Eindruck es ist ihnen wichtig das man sich als Gast dort sehr wohl fühlt (y).


Da ich von der „Schwulen Szene“ fast nichts mitbekommen habe, steht es mir auch nicht zu darüber einen weiteren Kommentar abzugeben. Das Hotel ist u.a.a. bekannt für seine Dachterrasse im 6. Stock und als ich diese z.B. besuchte, waren dort mehr Frauen als männliche Gäste anwesend. Auch in dem Lokal war es eine sehr heterogene Gesellschaft vorzufinden und ich habe dort sehr gut gegessen mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Die „Gastro-Szene“ in München ist ja riesig, ich jedoch kann jedem nur empfehlen in diesem Lokal oder auf der Terrasse mal einen Halt einzulegen. Der angebotene Grauburgunder schmeckte mir hervorragend :halo: und zum Essen wählte ich für mich z.B. „Geschmorte Calamari gefüllt mit Chorizo-Putenhackfleisch auf fruchtiger Tomatensoße mit Reis und kleinem gemischten Salat“. Dieses Gericht z.B. wurde mal als "Tagesessen" angeboten. Einzig die Salatmarinade hätte etwas mehr Charakter vertragen können.


Mit einem kleinen Kritikpunkt möchte ich nicht hinter dem Berg halten. So stimmig und passend das Ambiente des Lokals für ein Mittag- oder Abendessen ist, so wenig passt es für mich für ein Frühstückszimmer. Da ist mir persönlich dann die Möblierung etwas zu rustikal, wobei ich Denke das mit geringem Aufwand dort rasch Abhilfe geschaffen werden kann. Einfach die auf den Tischen stehenden Bierkrüge mit Servietten und Besteck sowie die Halterungen für die Bierdeckel während des Frühstücks vom Tisch abräumen und den Tischen während der Frühstückszeit eine Tischdecke spendieren. Ich meine die Wohlfühlatmosphäre würde sofort gesteigert werden. Zumal ja an jedem Tisch der für ein Frühstück behilfliche obligatorische Abfallbehälter sowie Zuckerstreuer vorzufinden sind, die später über den restlichen Tag von dort wieder verbannt werden.

Auch sollte man überlegen ob es nicht eine andere Möglichkeit gibt die Marmelade anzubieten, für das für mich insgesamt sehr gute und üppige Frühstück. Die Konfitüre ist schon fertig abgepackt am Büffet vorzufinden und vermittelt einem etwas „einen Krankenhauscharakter“. Hier gibt es doch die Möglichkeiten mit größerem dargebotenen Gebinden am Büffet und der individuellen Portionierung durch den Frühstücksgast selbst in kleinere Schälchen Abhilfe zu schaffen.


Ich habe es mir in München bzw. in der näheren Umgebung noch an reichlich anderen Gaststätten schmecken lassen, trotzdem habe ich das Restaurant in der „Deutschen Eiche“ zum wiederholten Male zum Essen besucht. Ich wollte einfach einen klassischen „Schweinebraten“ essen, der dort mit je einem „Kartoffel- und einem Semmelknödelt“ sowie einem Krautsalat serviert wird. Die erste Überraschung war, dass das Servieren der bestellten Mahlzeit nach meiner Bestellung keine 5 Minuten gedauert hat, es hat mir sehr gut geschmeckt und ich musste mit meiner Portion kämpfen um meinen Teller leer zu bekommen:beer:.
 
Neu: gratiszeiger.com
Der neue kostenlose Anzeigenmarkt


Neu: stuffdreams.com
Die neuesten u. coolsten Geschenksideen


Neu: loquidoki.com
Let's talk - Über Gott und die Welt


Oben Unten